Samstag, 13. Februar 2010

Mächtige Bilder

Sitze im Wohnzimmer, und die Olympiade setzt beim Zappen zum Finale ihrer Eröffnungsveranstaltung an. Der Höhepunkt ist den Ureinwohnern des Gastlandes gewidmet.

Eis durchflutet die Arena in einer spektakulären Projektion. Das Land will den Moment  zur Versöhnung, zur Vereinigung nutzen und lässt die Legenden der Inuit in Licht und Tierzeichen im Zentrum des spirituellen, kandaischen Olympia-Erlebnisses entstehen. Weiße Menschen in Pelzmänteln begehen in einer Choreographie der Inspiriertheit die pulsierende Landschaft..

... sie scheinen etwas zu suchen: Man beginnt zu ahnen, dass der Sinn des olympischen Wettkampfs nun in einem einzigen symbolischen Höhepunkt, in einem bleibenden Bild formuliert werden könnte. was wollen uns die inuit sagen? Die Streichmusik deutet einen weiteren kulminierenden Klimax des Abends an:

der anführer der inuit holt aus!
er steht im Zentrum der riesiegen Bühne
auf sein zeichen hin reißen sie ihre sportgeräte gen eisigen himmel
und beten gedämpft im namen aller olympioniken für eine gute jadg.
babyrobben fluten den saal:
Der Sport kann beginnen..

Zeit: ein Nachmittag im Partymüll 
Zustand: krank.. aber man muss die Geburtstage feiern, wie sie fallen.
Anlass: Sehe die Kanadier Robbenmäntel tragen..

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Vielleicht hilft es ja dem ein oder anderen kritischen Leser in der Auseinandersetzung 'back to their own track' zu kommen. Man beachte hierbei, dass der Kontrollverlust Teil des hiesiegen Konzepts ist. Wir geben uns also zwangsläufig viel Mühe, Kommentare zu provozieren: so hat möglicherweise jeder was von den Drogen! Welcome!

Copyright

Auch wenn es mir widerstrebt, die Nutzung von Wortfolgen durch eine Lizenz zu beschränken, muss ich dies notgedrungen tun. Anlass hierfür ist der Contentklau eines kommerziellen Anbieters, der Ergebnisse des Googlebots als Postings auf seinem Blog ohne Rücksicht auf bestehende Lizenzen veröffentlicht und diese auch noch selber unter cc (by-nc-nd)-Lizenz stellt. Alle Text-Inhalte dieser Seite stehen somit ab sofort und rückwirkend unter creative commons (by-nc-sa).

Als Quelle ist immer "drunken news" zu nennen.

Glücklicherweise war das Weblog, das diesem Verfahren ausgesetzt war, bereits mit einer cc-Lizenz ausgestattet.

Das automatisierte Verfahren des oben genannten Anbieters funktioniert wie folgt: Er ruft aktuelle Sucheingaben bei Google ab (im Falle dieses Blogs z.B. "drunken news"), crawlt den Content des ersten Inhalts/Postings, veröffentlicht diesen auf seiner Seite in quasi-zitierter Form, behauptet, der Content wäre von dem jeweiligen Blogger (mit Namensnennung) auf seiner Seite geschrieben worden, verlinkt den Suchbegriff auf seiner Hauptseite mit dem geklauten Inhalt in seiner Seite. Da seine Seite SE-optimiert ist, werden besonders bei kleineren Blogs seine geklauten Inhalte höher gerankt und führen somit zu Fehlclicks auf die falsche Homepage.