Sonntag, 15. Mai 2011

Mischmasch mit Wut geschrieben

Das Vorweg: Ich bin unglaublich schlecht gelaunt. Aber sind wir nicht alle dewegen hier? Im Internet? :) Weil das andere Leben so doof ist? Weil wir hier so tun können als höre uns jemand zu? Als seien wir in irgendweinem geheimen Forum das, was uns diese Welt nicht zutraut? Yeah: Ich bin halt ne ehrliche Haut. Der Proberaum der virtuosen Posaunisten des Frustorchesters ist eröffnet.

Zuerst: ESC das Nationen-Musical mit Statistik-Statisten. Bin bei der Zusammenfassung eingestiegen. Ich glaube, man kann die Realness der Begeisterung in Deutschland an der Größe der Zuschauergräben ablesen, die die Veranstalter einplanen, um das Publikum zu ent-fernen. Diese Erotik von "London Calling" (ohne The Clash aber mit Civilizations) und Menschen, die als Punkterichter versuchen, die Begriffe "Amazing", "Show", "This is" ihren affektierten Vorbildern aus importierten Ami-Sitcoms nachzusprechen und neu zu kombinieren. Ganz allgemein gesagt: Eure strunzdoofen "Nationen-Moderatoren", die nach einem Jahr Vorbereitung noch immer kein Englisch oder Deutsch (drei bis vier Worte) gelernt haben, stehen für Eure Länder. Ein gutes gibt es zu berichten: Ihr habt das Medienereignis des nächsten Jahres in ein autoritär geführtes Land gewählt. Als nächstes dann bitte Weißrussland und bitte niemals Italien.


Dann FDP: Was wollt ihr eigentlich? Bitte hört auf, Euch Volkspartei zu nennen und löscht die Mitglieder mit pauschalen Staatstöter-Ambitionen in Euren Reihen aus. Steuern senken gehört dazu. Wirtschaftslobbyisten zuhören auch.


Dann Osama Bin Laden: Der Fürst des Weltfriedens ist nur noch eine Facebook-Phishing-App. Wenn die Amis jetzt nicht nur massiv in bessere Lebensverhätnisse in den muslimisch-geprägten Ländern, sondern auch in demokratische Bewegungen investieren, wünsche ich ihnen einen neuen Osama. Und er wird kommen, wenn sie es nicht tun. Das Völkerrecht in Pakistan brechen, aber dann rechtliche Bedenken bei demokratischen Bewegungen haben? Das humanitäre Völkerrecht wird auch international langsam Standard. Schnell Guantanamo zumachen und Bush verurteilen und ihr kommt aus dem Irrpfad noch raus. Für Bush finden wir auch gerne ein ausländisches Kommando als Lösung- vielleicht aus Pakistan (wäre nur fair). 

Und immer dran Denken: der Protest in Tunesien und Ägypten basierte auf Hunger und dem hohen Weltmarktpreisen für Lebensmittel. Das bedeutet auch für Europa, dass wir mehr für unser Essen zahlen werden müssen, wenn wir konsequenterweise die Subventionen abbauen. Dies betrifft auch das Prinzip Supermarkt-Discount-Dumping und industrielle Tierhaltung. Hohe Tierschutz-Standards in Europa sind hier zufälliger Partner für mehr Preisgerechtigkeit weltweit. Die Doha-Runde der WTO muss die Agrarwirtschat in der Peripherie wettbewerbsfähig machen. Ansonsten brauchen wir Merkantilismus in Afrika und keinen Freihandel. Also: Schickt die deutschen, polnischen und französischen Bauern endlich auf die Uni oder in die Fabrik! Ihre Jobs werden in der südlichen Hemisphäre gebraucht. Wir könne auf euren Äckern auch einfach Parkplätze bauen, aber wir wollen ja das mit den Autos hinter uns lassen... wie wärs mit Golfplätzen?

Dann Atom-Ethik-Kommission: Wie kommt ihr eigentlich darauf, dass eine "Ethik"-Kommission in Sachen Ökonomik und volkswirtschaftlichen Zusammenhängen Empfehlungen abgegeben darf? Habt ihr sie noch alle? Vielleicht war auch nur der gewählte Name ein Misverständnis. Vielleicht war auch das Moratorium ein Misverständnis. Überraschung!

Dies war ein unübliches Posting. Nicht monothematisch wie sonst. Wird nicht wieder vorkommen

Zeit: Das Internet hat keine Uhr
Zustand: "Gebt mir einen Grund..." und angetrunken
Anlass: Der Frust musste raus

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Vielleicht hilft es ja dem ein oder anderen kritischen Leser in der Auseinandersetzung 'back to their own track' zu kommen. Man beachte hierbei, dass der Kontrollverlust Teil des hiesiegen Konzepts ist. Wir geben uns also zwangsläufig viel Mühe, Kommentare zu provozieren: so hat möglicherweise jeder was von den Drogen! Welcome!

Copyright

Auch wenn es mir widerstrebt, die Nutzung von Wortfolgen durch eine Lizenz zu beschränken, muss ich dies notgedrungen tun. Anlass hierfür ist der Contentklau eines kommerziellen Anbieters, der Ergebnisse des Googlebots als Postings auf seinem Blog ohne Rücksicht auf bestehende Lizenzen veröffentlicht und diese auch noch selber unter cc (by-nc-nd)-Lizenz stellt. Alle Text-Inhalte dieser Seite stehen somit ab sofort und rückwirkend unter creative commons (by-nc-sa).

Als Quelle ist immer "drunken news" zu nennen.

Glücklicherweise war das Weblog, das diesem Verfahren ausgesetzt war, bereits mit einer cc-Lizenz ausgestattet.

Das automatisierte Verfahren des oben genannten Anbieters funktioniert wie folgt: Er ruft aktuelle Sucheingaben bei Google ab (im Falle dieses Blogs z.B. "drunken news"), crawlt den Content des ersten Inhalts/Postings, veröffentlicht diesen auf seiner Seite in quasi-zitierter Form, behauptet, der Content wäre von dem jeweiligen Blogger (mit Namensnennung) auf seiner Seite geschrieben worden, verlinkt den Suchbegriff auf seiner Hauptseite mit dem geklauten Inhalt in seiner Seite. Da seine Seite SE-optimiert ist, werden besonders bei kleineren Blogs seine geklauten Inhalte höher gerankt und führen somit zu Fehlclicks auf die falsche Homepage.